Die Route der „Mauna Kea“ um die Welt 1970 – 1974



Die Mauna Kea – Ein Zuhause für vier Jahre


Bild vergrößern

Mauna Kea Basisdaten

Typ: Nicholson 38
Baumaterial: GFK
Werft: Camper & Nicholson England

Lüa: 11,53 m
LwL: 8,30 m
Breite: 3,16 m
Tiefgang: 1,56 m
Verdrängung: 7,3 t
Ballast: 2,6 t Blei

Segelfläche: 64 m2

Maschine: Perkins 4107,  28 Kw (38 PS)
Dieseltank: 170 l
Wassertank: 320 l
Kunststoffrumpf
Masten Aluminium
Segel aus Dacron

 

 

Navigatorische Ausrüstung der Mauna Kea

Chronometer, Sextant, Handpeilkompass „sestrel“ mit „Sailor“ Funkpeilaufsatz, „Sailoe Radiotelefon 66T/26D“, „Braun T 1000“ Allwellenempfänger, Seekarten, Handbücher, Nautical Almanac, Gezeitentafel (sämtlich in englischer Sprache), HO 249I.II.III., „Brooks & Gatehous“ Log, „Brooks & Gatehouse“ Echolot, Bleilot, „Walker“ Windmesser, Stoppuhr, Fernglas, „Walker“ Reisevelog.

Sicherheitsausrüstung

4 Personen-Rettungsinsel Bf, Schlauchboot, Wasserkanister 6 x 10 l, 2 Rettungsringe mit je einer angesteckten Blitzlampe, ein Rauchsignal an einem der Ringe, 1 „McMurdo“ Leuchtboje, 1 Leuchtpistole mit je 20 Schuss rot, weiss, grün, 6 Schwimmwesten, 3 Sicherheitsgurte, Rauchsignale und Rotraketen in wasserdichter Verpackung, 100W Handscheinwerfer, 20 W Lautsprecher, akustischer Warnsignal, etwa 250 kg Heimwerkereinrichtung, Ersatzteile und Rohmaterial für Reparaturen, Bordleiter, 35 Pfund CQR Anker mit 30 m Kette und 100 m Perlonleine, Stromerzeuger 650 W Wechselstrom, Batterielader 30 A, 3 Feuerlöscher, Flaggensatz, Glocke, Medikamente, Radar-Reflektor, 60 m Schleppleine, Petroleum Kocher anstatt des serienmässigen Propankochers, Angelzeug, Reservesextant (Plastik), tragbarer Seenotsender, Pressluft Tauchgerät, 1 automatischer Feuerlöscher im Maschinenraum. 2 Seesäcke liegen mit Notausrüstung bereit.

Segel

Genua schwer, Genua leicht, Arbeitsfock, Sturmfock, Grosssegel, Reservegrosssegel, Trysegel, Besan, Spinnaker, Besanstagsegel.